Beispiele von Kreditnehmerinnen in Nigeria

Anthonia Okafor

Ich bin jetzt viel glücklicher”

Antho­nia Okafor ist seit Mai 2011 Mit­glied ein­er von Swis­s­hand geförderten Frauen­gruppe  in Umuo­ba Anam. Dieser Ort liegt 37 km nördlich von Onit­sha und 10 km östlich des Niger-Flusses. Antho­nia ist ver­heiratet und hat sieben Kinder. Sie betreibt eine Fis­chhand­lung. Früher hat­te sie immer Schwierigkeit­en, für ihre Kinder genug zu essen zu haben, die Schul­ge­bühren zu bezahlen und für Medika­mente aufzukom­men. Der Leben­sun­ter­halt der Fam­i­lie hängt weit­ge­hend an ihr, da ihr Ehe­mann ein Bauer ohne eigentlich­es Einkom­men ist. Seit sie beim Mikrokred­it­pro­gramm mit­macht, hat sich ihr Geschäft gut entwick­elt. Weil sie ihre Vor­räte auf­s­tock­en kon­nte, sind weniger Fahrten zum Wareneinkauf nötig, dadurch spart sie eine Menge Fahrkosten. Das einges­parte Geld set­zt sie für ihre Kinder ein. Das Mikrokred­it­pro­gramm hat ihr geholfen, die Ver­ant­wor­tung für die Fam­i­lie bess­er wahrzunehmen. Jet­zt fühlt sie sich viel glück­lich­er.

Uchenna Okwunwanne

Gott hat uns dieses Programm gesandt.“

Uchen­na Okwun­wanne ist ver­heiratet, hat zwei Kinder und wohnt eben­falls in Umuo­ba Anam. Sie ist ein­er­seits Schnei­derin und ander­er­seits Deko­ra­teurin für Hochzeit­en. Bei der Busi­ness-Schu­lung vor der Kred­iterteilung lernte sie das Konzept der Diver­si­fika­tion ken­nen. So begann sie – neben  ihrem Klei­dergeschäft – mit dem ersten Kred­it selb­st geback­ene Kuchen, Soft-Drinks und Min­er­al­wass­er zu verkaufen. Sie lernte auch, ver­di­entes Geld wieder in das Geschäft zu investieren. Mit einem zweit­en Kred­it erfüllte sie sich einen lang gehegten Traum: Sie schuf sich einen zweit­en Back­ofen an sowie einige Sitz­plätze zum Ver­mi­eten. Uchen­na ist sehr glück­lich mit dem Mikrokred­it­pro­gramm und sagt, Gott habe es jenen Frauen geschenkt, die sich sel­ber helfen wollen. Sie ist zudem die Lei­t­erin der Frauen­gruppe und koor­diniert deren Aktiv­itäten so gut, dass alle Frauen immer zu den Meet­ings erscheinen und ihre Kred­ite pünk­tlich zurück­zahlen.

Chioma Okonkwo

Bald baue ich mein eigenes Haus”

Chioma Okonkwo betreibt eine Imbiss-Stube. Sie ist ver­heiratet, hat sel­ber aber keine Kinder. Dafür hat sie drei Unter­stützungs­bedürftige bei sich aufgenom­men, für die sie sorgt und aufkommt. Den Unter­halt ver­di­ent sie mit dem Verkauf von Lebens­mit­teln und mit ihrer kleinen Imbiss-Stube, wo sie gün­stiges Essen anbi­etet. Chioma Okonkwo gehört seit 2012 zur Frauen­gruppe von Umuo­ba Anam. Mit dem ersten Kred­it kon­nte sie ihr Geschäft verbessern. Jet­zt plant sie, das Essen­sange­bot mit abwech­slungsre­icheren Menüs zu erweit­ern und zusät­zlich  Getränke zu verkaufen. Das alles hat sie beim Busi­ness-Train­ing gel­ernt. Ihr grösstes Erfol­gser­leb­nis ist, das sie nun auch Back­steine anschaf­fen kann, um damit allmäh­lich ein eigenes Haus zu bauen.